Warum sollte ich meinen Fußboden ölen?

Das Ölen von Fußböden macht diese strapazierfähiger, schmutzunempfindlich und verleiht ihnen eine seidenmatte Oberfläche. Im Gegensatz zu anderen Substanzen wie Lack oder Wachs, liegt Öl nicht auf dem Holz auf, sondern dringt tief in die Holzporen ein und schützt das Holz auch, wenn die Oberfläche verletzt wurde.

Was möchten Sie tun?

Einen unbehandelten Holzfußboden ölen.

Bevor Sie einen Fußboden ölen, sollten Sie sich vergewissern, dass sich auf dem Boden keine Klebereste, Schmutz oder andere Substanzen wie Wachs oder Lack befinden. In diesem Fall sollte der Fußboden zuvor abgeschliffen werden. Schleifmaschinen, Zubehöhr und Geräteeinweisungen erhalten Sie bei dem Baumarkt Ihres Vertrauens. 

Einen Boden ölen:
  1. Saugen Sie den Fußboden gründlich ab. Achten Sie auf sauberes Schuhwerk, da unbehandelte Böden schmutzanfällig sind.
  2. Tragen Sie das Öl satt auf dem Boden auf. Es sollten keine Pfützen stehen bleiben. Zum einfachen Verteilen eignet sich ein Wischer zum Ölen.
  3. Massieren Sie das Öl mit einer Poliermaschine ein (diese können Sie in Ihrem lokalen Baumarkt entleihen).
  4. Lassen Sie das Öl 30 bis 45 Minuten trocknen.
  5. Ölen Sie den Fußboden zwei bis drei Mal (Schritt 2 bis 4). Verwenden Sie jedoch weniger Öl.
  6. Der geölte Boden ist nach drei Tagen ausreichend durchgetrocknet und kann betreten und möbliert werden.
Produkte zum Ölen von Holzflächen im Innenbereich finden Sie unter dem Reiter Holzöle. Wir empfehlen die Verwendung von Timberex Heavy Duty, da es den Fußboden besonders strapazierfähig macht.Videos zur Anwendung von Holzölen finden sie hier.

Einen geölten Boden auffrischen.

Geölte Fußböden sollten regelmäßig nachbehandelt werden, wenn die Oberfläche durch Benutzung stumpf wird. Dazu können Sie das gleiche Öl verwenden wie zur Behandlung ungeölter Böden. Tragen Sie das Öl sehr dünn auf dem Fußboden auf und lassen es trocknen.

Zur Pflege geölter Fußböden, können Sie das Reinigungsmittel TImberex BIO-C verwenden.

Holzflächen im Außenbereich behandeln.

Holz im Außenbereich wird durch Wettereinflüsse und Sonnenstrahlung besonders strapaziert. Für die Behandlung von Terrassenböden, Fensterrahmen oder Gartenmöbeln verwendet man deshalb das speziell darauf ausgerichtete Timberguard mit UV-Filter.

Möbel ölen.

Auch Möbeln kann Timberex-Holzöl seinen Glanz wieder verleihen und sie schmutzunempfindlich machen. Timberex-Holzöl ist VOC2010- und EN71-3-zertifiziert und kann auch für Esstische und Küchenarbeitsplatten verwendet werden. Tragen Sie das Öl dazu dünn auf der Oberfläche auf und massieren Sie es gründlich ein. Führen Sie diesen Schritt zwei bis drei Mal durch, bis das Holz mit Öl gesättigt ist. Achten Sie nach jeder Anwendung darauf die letzte Bewegung in Richtung der Holzmaserung zu streichen.